Zum Inhalt springen

NTC Temperaturfühler

Was ist ein NTC?

Ein NTC ist ein Temperatursensor auf Halbleiterbasis aus der Familie der Thermistoren. NTC ist ein Akronym für „negative temperature coefficient“, zu Deutsch negativer Temperaturkoeffizient. Das bedeutet, dass der elektrische Widerstand mit steigender Temperatur (exponentiell) abnimmt. Das ist im Übrigen auch einer der wichtigsten Unterschiede im Vergleich zu einem klassischen Widerstandsthermometer wie einem Pt1000.

Eigenschaften von NTC

Innerhalb eines kleinen Temperaturbereichs – der je nach NTC-Modell irgendwo zwischen -50 und +150 °C liegt – haben NTC einen hohe Auflösung und damit eine relativ hohe Genauigkeit. Sie sind außerdem preiswert und können im Gegensatz zum Pt100 ohne weitere Vorkehrungen mit nahezu beliebig langen Kabeln verwendet werden, da der Leitungswiderstand die Messung nicht wesentlich beeinflusst. Leider sind NTC nicht genormt, was die Suche nach dem für Sie richtigen Modell erschwert. Wir helfen Ihnen gern dabei!

Ein NTC Messelement an einem Kabelfühler vor und nach der Umspritzung

Ntc

Entdecken Sie unsere Fühler

HOW TO MOUNT
A NTC PROBE

You can learn more about this in our expertise

NTC

Weitere Infos

Wann kommt ein NTC in Frage?

Ein NTC kommt immer dann in Frage, wenn Sie in einem relativ kleinen Temperaturbereich messen müssen – zum Beispiel bei der Messung der Umgebungstemperatur, der Temperatur in einem Kühlschrank oder in einem Heizkessel. Über 200 °C wird es eng, nur nur spezielle NTC können diesen Temperaturen standhalten. Wenn Sie einen breiteren Temperaturbereich oder höhere Temperaturen haben, empfehlen wir Ihnen, stattdessen einen Pt1000 zu verwenden.

Empfehlungen für den Einsatz von NTC

Um einen NTC auszuwählen, müssen Sie den Nennwert (Widerstand an einem Referenzpunkt) und den Betawert (Kurvenkoeffizient) definieren. Wenn Sie sich bei diesen Werten unsicher sind, wenden Sie sich an unsere Experten – wir helfen Ihnen gerne, den richtigen NTC zu finden.

Bitte beachten Sie, dass wie bei allen Temperatursensoren die Eintauchlänge mindestens 5x den Durchmesser des Fühlers betragen sollte, um thermische Brücken zu vermeiden.

Für die Ansprechzeit gilt außerdem folgende Faustregel: Wenn Sie den Durchmesser verdoppeln, vervierfachen Sie die Ansprechzeit. Wählen Sie den Durchmesser mit Bedacht!

KONTAKT AUFNEHMEN

MIT UNSEREN EXPERTEN

Füllen Sie das Formular aus und wir melden uns innerhalb von zwei Arbeitstagen bei Ihnen!