Modbus Temperaturfühler

Was ist ein MODBUS Temperaturfühler?

Ein MODBUS Temperatursensor besteht aus einem Temperaturfühler und einem digitalen Transmitter. Er kann über das digitale MODBUS Protokoll mit einem Master-Gerät kommunizieren.

Warum ist MODBUS interessant?

Mit unseren MODBUS RTU Sensoren und Transmittern können Sie mehrere Geräte an ein und derselben Leitung anschließen und belegen dabei nur einen Eingang an Ihrer SPS. Da die meisten SPS bereits mit einer seriellen RS485 Schnittstelle ausgerüstet sind, sparen Sie sich außerdem die teuren analogen Eingangskarten. 

Darüber hinaus können Sie auf mehrere Messwerte pro Gerät zugreifen. Das ermöglicht nicht nur die Nutzung eines kombinierten RS485 Temperatur- und Feuchtigkeitssensors, sondern auch den Zugriff auf Service-Daten, die zum Beispiel für Predictive Maintenance wertvoll sind.

MODBUS Temperaturfühler und Transmitter

Entdecken Sie unsere Produkte

MODBUS Temperaturfühler und Transmitter

Weitere Infos

Mehrere MODBUS RTU RS485 Pt100 Temperaturfühler sind mittels einer Leitung an einer SPS angeschlossen
T-Distributor für MODBUS RS485 Kabel

Zubehör

Um unsere MODBUS RTU Transmitter und Sensoren zu konfigurieren, benötigen Sie das Konfigurations-Kit EVOPLATFORM SET. Dieses Kit beinhaltet einen USB-Adapter sowie eine Software für Windows PC.

Um mehrere Geräte miteinander zu verbinden, empfehlen wir Ihnen unseren M12 T-Verteiler für MODBUS RS485 Kabel.

Weitere Empfehlungen

Unsere MODBUS RTU Fühler und Transmitter sind mit vier LED ausgestattet, sodass der Status der Geräte jederzeit ersichtlich ist. 

Die Leiterplatte ist das temperaturempfindlichste Bauteil des Messumformers. Bei heißen Messungen wählen Sie also am besten einen Mantelfühler mit einer langen Lanze, um die Elektronik vom temperaturkritischen Bereich zu entfernen.

Bezüglich der Ansprechzeit eines Fühlers gilt folgende Faustregel: Wenn Sie den Durchmesser verdoppeln, vervierfachen Sie die Ansprechzeit. Wählen Sie den Durchmesser also mit Bedacht! 

Wie bei allen Temperaturfühlern sollte die Eintauchlänge mindestens 5x den Durchmesser des Fühlers betragen, um thermische Brücken zu vermeiden.

KONTAKT AUFNEHMEN

MIT UNSEREN EXPERTEN

Füllen Sie das Formular aus und wir melden uns innerhalb von zwei Arbeitstagen bei Ihnen!