Mantelfühler

Was ist ein Mantelfühler

Mantelfühler werden aus mineralisoliertem Kabel hergestellt. Das Kabel hat einen schützenden Edelstahlmantel, in dessen Inneren die Leiter mit dicht gepresstem Magnesiumoxid isoliert sind. Dieser Aufbau bringt eine Menge Vorteile für Temperaturfühler mit sich.

Eigenschaften von Mantelfühlern

Wir unterscheiden nach Sensortyp und sprechen daher entweder vom Mantelthermoelement oder vom Mantelwiderstandsthermometer.

Unabhängig vom Sensortyp sind Mantelfühler extrem robust, vibrationsfest und langlebig. Noch dazu sind sie biegsam, sodass Sie sie an Ihre Einbausituation anpassen können. Und dabei sind sie nicht einmal teurer als Fühler mit Glasseiden-Ummantelung. Wir fertigen mineralisolierte Mantelfühler in Durchmessern von 0,25 mm bis zu 20 mm. Für maximale Wasserdichtigkeit spritzen wir den Steckverbinder bzw. Kabelübergang direkt an den Fühler.

Im Gegensatz zu anderen Fühlerkonstruktionen sind Mantelfühler für eine extrem breiten Temperaturbereich geeignet: von -200 °C bis zu mehr als 1.100 °C.

Sechs biegsame Mantelthermoelemente und Mantelwiderstandsthermometer von Italcoppie

Mantelwiderstandsthermometer und Mantelthermoelemente

Entdecken Sie unsere Fühler

Mantelwiderstandsthermometer und Mantelthermoelemente

Weitere Infos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welcher Fühlertyp?

Die Wahl des Sensors hängt von Ihrer Anwendung und Ihren Anforderungen ab. Unsere mineralisolierten Widerstandsthermometer (Pt100 und Pt1000) können Temperaturen zwischen -50 und 500 °C standhalten. Für höhere Temperaturen sind Thermoelemente Typ K eine gute Wahl. Und in der Kunststoffindustrie sind Thermoelemente Typ J nach wie vor eine beliebte Option.

Empfehlungen für den Einsatz von Mantelfühlern

Mit unserem umfangreichen Zubehör für die Mantelfühler können Sie den Fühler nach Ihrer Vorliebe montieren. Fühlerspitzenadapter, Bajonettverschluss, Klemmringverschraubung und Druckfeder sind nur einige Beispiele.

Wie bei allen Temperaturfühlern sollte die Eintauchlänge mindestens 5x den Durchmesser des Fühlers betragen, um thermische Brücken zu vermeiden.

Bezüglich der Ansprechzeit eines Fühlers gilt folgende Faustregel: Wenn Sie den Durchmesser verdoppeln, vervierfachen Sie die Ansprechzeit. Der Einsatz eines Fühlers mit kleinem Durchmesser zusammen mit einem Messspitzenadapter ist oft eine gute Wahl. Bei Mantelfühlern steigt übrigens auch der Preis mit zunehmendem Durchmesser.

KONTAKT AUFNEHMEN

MIT UNSEREN EXPERTEN

Füllen Sie das Formular aus und wir melden uns innerhalb von zwei Arbeitstagen bei Ihnen!